Berichte 2015

Karate Do Lehrgang mit Michael

Sommer 2015 und wieder ist es Zeit für den alljährlichen Budo Gym Karate Sommerlehrgang. Diesmal war es wieder ein langer Trainingstag. In drei Einheiten wurden Kihon, Kumite und natürlich auch Kata geübt. Insgesamt wurden 4 Stunden Karate gelehrt und trainiert. In der ersten Einheit, in der Kihon auf dem Plan stand, wurden verschiedene Karatemotorische Bewegungsabläufe studiert. Gleichgewichtsübungen, Halteübungen das Rückengerechte und Aufrechte stehen wurde trainiert und den angereisten Teilnehmern nahegebracht. Hier konnte selbst der eine oder andere Danträger beobachten wo er noch muskuläre Disblancen hat. Nach eineinhalb Stunden war dann das erste Training zu Ende. Während die großen sich eine Pause gönnten, ging es für die kleinen mit der Prüfung zum nächsten Kyu – Grad weiter.

Danach ging es weiter mit dem Kumite – Training. Hier wurde unter anderem behandelt, wie man versuchen kann den „Gegner“ zu „lesen“ oder auch wie geht man Mental in einen Kampf hinein. Kumite mit Spass und Konzentration. Schweißtreibend aber jeder hatte mit seinem Partner Spass an den Übungen. Der überlaufene Gyaku Tsuki stellt immer wieder eine große Herausforderung dar.

In der letzten Einheit wurden die Heian und Sentei Kata geübt. Also Heian Shodan, Heian Nidan, Heian Sandan, Heian Yondan, Heian Godan, Tekki Shodan, Bassai Dai, Jion, Kanku Dai, Empi, Hangetsu und zusätzlich noch Tekki Nidan, Nijushi Ho, Gojushi Ho Sho und Unsu. So kam jeder noch einmal richtig ins Schwitzen. Dann war es auch für die größeren Karate Ka soweit und sie konnten sich zur Prüfung stellen.Für die Bewirtung war wieder bestens gesorgt und alle Karate Ka wurden mit Kaffee und Kuchen und belegten Brötchen bei Kräften gehalten. 






  



        



Jiu Jitsu Jugendcamp der JJU-Hessen auf der Ronneburg


Vom 22. Bis 24 Mai 2015 fand das mittlerweile 19 Jiu Jitsu Trainingscamp für Kinder und Jugendliche von 6 – 17 Jahren im Jugend- und Freizeitzentrum Ronneburg statt.  Organisiert und geleitet wurde das Camp wie in den letzten 19 Jahren zuvor auch von Frau Ursula Lindner(2. Dan Jiu Jitsu), welche die großen und kleinen Arbeiten im Vorfeld und während des verlängerten Pfingstwochenendes erledigte. Unterstützt wurde sie von verschiedenen Helfern aus und Betreuern aus den teilnehmenden Vereinen. Allen Helfern und Betreuern aus den Vereinen TSV Heusenstamm, BC Mühlheim, SG Oberrad, Budo Gym Hainburg, SG Weilrod, Asia Dojo Gladenbach noch einmal ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. In diesem Jahr waren es wieder 122 Kinder, 20 Betreuer und 20 Teilnehmer für das Budoseminar der Erwachsenen. So konnte mit 162 Teilnehmer fast ein neuer Rekord aufgestellt werden. Das Jugendzentrum Ronneburg bietet hier die ideale Stätte für ein Event dieser Größenordnung. Natürlich gibt es Vollpension, des weiteren ein Hallenbad, Fußball-, Volleyball- und Handballplätze und für die ganz kleinen einen schönen Spielplatz. So können die kleinen und großen Budo Ka neben dem täglichen Training auch noch jede Menge Freizeit und Spass bei verschiedenen Spielen genießen.                                                                   

Die sportliche Leitung oblag Michael Szumlewski(10. Dan Kugyo Bujinkan Budo Taijutsu, 5. Dan Shotokan Karate, 2. Dan Jiu Jitsu), seit 2005 Jugendwart der Jiu Jitsu Union Hessen, so wie Sensei Holger Platt (4.Dan Aikido, 4. Dan Kenjukate, 1. Dan Aiki Jo Shindo Ryu).  Beide sind seit nunmehr  10 Jahren als festes Trainerteam beim Jiu Jitsu Trainingscamp dabei. Sie gehören schon zum Inventar, wie die Feuerlöscher in den Ecken. Michael Szumlewski und Holger Platt sind Profis in den Kampfkünste. Beide stehen beruflich, als Besitzer ihrer eigenen Sportschulen jeden Tag im Training und verfügen über ein hohes Maß an Erfahrung im Unterrichten.

In diesem Jahr gab es wieder neben dem traditionellen Jugendcamp auch einen Lehrgang für die Erwachsenen. So wurden Trainingseinheiten im Aikido, Bujinkan Budo Taijutsu, Jiu Jitsu, Kenjukate, Shotokan Karate angeboten. Das Angebot für die Erwachsenen wurde auch von vielen Jugendlichen genutzt um noch die eine oder andere Unterweisung in den Budotechniken zu erhalten. Auch für das nächste Jahr ist es geplant das Budo Seminar für die Erwachsenen anzubieten.

Das erste Training zum kennen lernen wurde gleich am Freitagabend direkt nach dem Mattenaufbau von Peter übernommen. Peter ist ein erfahrener Kindertrainer, der Sensei Karl Heinz Rauck und Sensei Ursula Lindner auch im Kindertraining im TSV Heusenstamm unterstützt.

Am Samstag startete dann das erste Training der ganz kleinen im Alter von 7 bis 11 Jahren. In dieser Gruppe übten auch die Sportler und Sportlerinnen der Abteilung Judo für Menschen mit Behinderungen mit. Michael Szumlewski und Holger Platt zeigten Würfe und Übergänge in die Haltegriffe. Aufgelockert wurde das ganze dann noch durch sportartspezifische Spiele.

Beim zweiten Training und dritten Training ging es dann für die Erwachsenen und Jugendlichen weiter. Holger zeigte in Halle 1 verschiedene Abwehrtechniken gegen Schlagwaffenangriffe. In Halle zwei unterrichtete Michael die Anwesenden Karate Ka in den Kata des Shotokan Karate. So wurden die Kata Bassai Dai, Jion, Enpi und Kanku Dai geübt.

Das vierte Training war nun für die Jugendlichen ab 12 Jahren bis 17 Jahren. Hier wurde auf Wunsch der Teilnehmer von Holger und Michael verschiedene Techniken gegen Würgeangriffe gezeigt und vertieft.

Dann ging es nahtlos weiter mit den Trainingseinheiten fünf und sechs. Holger zeigte hier wie man im Aikido gegen einen Messerangriff vorgeht. In Halle zwei zeigte Michael das Kihon Happo aus dem Bujinkan Budo Taijutsu.

Nach dem Abendessen und einer kurzen Verdauungspause fand das siebte Training wieder mit Holger und Michael zusammen statt. Hier standen Übungen mit dem Bokken auf dem Programm.

Die Kinder konnten sich in dieser Zeit schon am Lagerfeuer vergnügen und backten Stockbrot und Marshmallows. 

An diesem Abend wurde auch noch das eine oder andere Lied am Lagerfeuer gesungen. Und die Kinder durften eine Stunde länger als üblich aufbleiben.

Sonntag ging es dann nach einem ausgiebigen Frühstück weiter.

In der achten Trainingseinheit waren wieder die 12 bis 17 jährigen auf der Matte, während die kleinen Schwimmen gingen. Holger und Michael übten hier auch wieder Würfe und Haltegriffe.

In der neunten Trainingseinheit in Halle 1 zeigte Holger Aikidotechniken gegen Umklammerunge. Und in der zehnten Trainingseinheit die Zeitgleich stattfand unterrichtete Michael die Shotokan Karate Grundschule.

Während auf der Wiese alles für das Kaffeetrinken vorbereitet wurde, ging für die beiden Trainer weiter mit dem unterrichten.

In Halle ein fand das Kenjukate Training statt mit dem Thema „Verkettung in den Selbstverteidigungsaktionen. Während in Halle zwei die Karate Ka sich im Kumite und Freikampf übten. So gingen die Einheiten 11 und 12 auch schnell vorbei. Zur dreizehnten Trainingseinheit fanden sich neben den Erwachsenen wieder viele der älteren Jugendlichen ein. Hier wurden von Holger und Michael „Selbstfaller und Opferwürfe“ gezeigt gegen verschiede Schlag oder Fassangriffe.

Nach diesem Training war aber auch für die beiden Trainer nicht Schluß. Den es gab ja noch eine Nachtwanderung. Am Mittag hatten die Betreuer schon die Strecke im Wald abgelaufen. Es ist bestimmt nicht einfach sich jedes Jahr eine neue Strecke zu suchen, da viele der Kinder und Jugendlichen schon alle möglichen Wege durch die Vorjahre kennen. Aber auch diese Mal fanden die Betreuer einen unheimlichen Weg, auf dem dann die Geisterbahn und die Stationen des Schreckens aufgebaut wurden. So wurde auch an diesem Tag die „Schlafensgehzeit“ etwas nach hinten ausgedehnt.

Am Sonntag waren dann auch erstaunlich wenige muntere Gesichter zu sehen. Für das Gruppenfoto machten sich alle noch einmal Hübsch und es ging danach zur letzten der 14. Trainingseinheit an diesem Verlängerten Pfingstwochenende. Es geht, Jugendliche und Kinder vier Tage ohne Fernsehen. Viel Kampfsport und dabei noch Fußball, Handball, Capture the Flagg, Nachtwanderung mehrmals schwimmen und toben auf dem Spielplatz. Natürlich sind alle am letzten Tag etwas Müde, aber alle geben noch einmal ihr bestes im letzten Training.

    


o und Bokken Lehrgang mit

Holger Platt - Schnitttest im Budo Gym 

Sich als Kampfsportler einmal neben seinem eigenen System auch mit den klassischen Budo Waffen zu beschäftigen ist bestimmt nicht von Nachteil. Hierbei spielt es keine massgebliche Rolle aus welchem System man kommt. Gerade im Jiu Jitsu und im Bujinkan Budo Taijutsu spielen die Waffentechniken eine große Rolle, ebenso die Abwehrtechniken gegen verschiede Angriffe mit diversen Waffen. So Fand im Budo Gym wieder einmal ein Lehrgang zu dem Thema Aiki Ken und Aiki Jo statt. Für diesen Lehrgang kam Holger Platt aus Galdenbach angrereist. Sensei Holger Platt, ist Inhaber und Cheftrainer des ASIA Dojo Gladenbach, welches er seit 22 Jahren leitet. Sensei Holger Platt ist Träger des 4. Dan im Kenjukate, des 4. Dan Aikido und des 1. Dan im Shindo Ryu Aiki Jo.
Der Lehrgang wurde in zwei Teilen abgehalten. Im ersten Teil ging es um die Handhabung und das Üben mit dem Partner und dem Stock, dem Aiki Jo. Danach ging es in ähnlicher Art mit dem Bokken, dem Schwerttraining weiter. Der Lehrgang begann um 11.00 Uhr und endete um 17.30. Danach wurden die Matten für den Schnitttest, vorbereitet.

Sascha Fritsch, 1. Dan Bujinkan Budo Taijutsu, führte die interessierten Teilnehmer an die Feinheiten des Schneidens mit einem scharfen Schwert heran. Hierfür hatte Sascha schon die Schnittmatten vorbereitet und so konnte es gleich nach einer kleinen Einführung von Sascha losgehen. Im Anschluss blieb noch genügend Zeit um zu fachsimpeln und sich auszutauschen. 



     


Karate Do – Japan Review Seminar im Budo Gym

mit  Daniel und Michael


Wieder einmal gab es einen kleine aber dafür umso feineren Lehrgang im Budo Gym. Diesmal wurde ein Seminar zum Thema Japan Rückblick angeboten. In vier Trainingseinheiten stellten die beiden Trainer, Daniel und Michael, Übungen aus dem japanischen Karate Training wie sie es auf ihrer diesjährigen Trainingsreise erlebt und erfahren hatten.

Das Seminar wurde mit der ersten Trainingseinheit von Daniel eröffnet. Nach der typischen JKA Gymnastik ging das eigentliche JKA Karate – Training los. Hier lag der Fokus auf den Basistechniken und der sauberen Grundschule sowie das aus- und eindrehen der Hüfte. Mit der Kombination Kizami Tsuki – Gyaku Tsuki wurde aus den verschiedenen Ständen – Zenkutsu Dachi – Kokutsu Dachi – Kiba Dachi gearbeitet.  Auch für das Grundlagen Kumite nahm sich Daniel Zeit und zeigte Meid und Konterbewegungen die auf den vorher geübten Techniken aus dem  Basistraining fussten. Im zweiten Training legte Michael den den Schwerpunkt auf die Hüftbewegung und das Kumite. So standen auch Reaktionsübunge auf dem Prügramm. Nach dem zweiten Training gab es eine einstündige Pause. Hier konnten sich alle etwas Ausführlicher und Intensiver über das eine oder andere Thema unterhalten. Nach der Pause führte Michael das Kumite Training weiter. Auch hier übte Michael mit den Teilnehmern anhand von Grundtechniken diverse technische Verhaltensweisen und Konterbewegungen. Daniel widmete sich im letzten Training dann noch einmal den verschiedenen Bewegungen zum erlernen und üben von lockerern und doch kraftvollen Schlägen und Tritten. Um noch einmal das letzte aus den Teilnehmern heraus zu holen gab es noch eine Zirkelrunde mit Karatetechnicken und Kraftübungen. Nach einem Trainingsreichen Tag mit 4,5 Stunden Karatetraining vom feinsten war auch dieser Lehrgang dann vorbei und die Teilnehmer waren alle guter Dinge und voll Motiviert.

Am Ende wurde noch einmal über den Tag gefachsimpelt und die Urlaubsbilder aus Japan angeschaut. Bis die bestellte Pizza kam wurde auch über die eine oder andere Technik und vergangene Erlebnisse gesprochen. Alles in allem wieder einmal ein toller Lehrgang und Trainingseicher Tag im Budo Gym. 




Trainingsreise nach Japan
Daniel und Michael waren für zwei Wochen zu einem Trainingsaufenthalt in Japan. In dieser Zeit trainierten sie im Hombu Dojo der JKA – Japan Karate Association – und dem Hombu Dojo des Bujinkan Budo Taijutsu. Hier konnten sie bei Dr. Masaaki Hatsumi, dem Weltbekannten Großmeister des Ninjutsu trainieren. 




Shinobi no Mono
Feel your heart under the blade…still beating! Das war das Motto des diesjährigen Bujinkan Budo Taijutsu Seminars im Budo Gym. Geleitet wurde das Seminar von Shihan Stephen Fröhlich 15. Dan Bujinkan Budo Taijutsu und Michael Szumlewski, 10 Dan Bujinkan Budo Taijutsu. Die Handhabung des Katana, des japanischen Schwertes wurde den Teilnehmern nähergebracht.








13. Kinder- und Jugendlehrgang

der deutschen Jiu Jitsu Union Landesverband Hessen im Budo Gym 

Am Samstag, den 14. März 2015 fand der mittlerweile 13. Kinder- und Jugend-lehrgang im Jiu Jitsu statt. Ausgerichtet wurde der Lehrgang wie immer im Budo Gym. Es wurde in zwei Gruppen, getrennt nach Altersstufen geübt. In der ersten Gruppe der kleinen Jiu Jitsu Ka von 6 – 9 Jahren wurde den jungen Kampfsportlern erst einmal beigebracht den Gi und den Obi richtig anzuziehen und zu binden. Nachdem das einigermassen geklappt hatte, ging es dann mit dem eigentlichen Training los. Nach einer kleinen Einführungsgymnastik ging es mit den Fallübungen weiter. Anschließend  wurde die Rolle vorwärts fleißig geübt. So wurde über Hindernisse gerollt und auch beim Rollen Gegenstände vom Boden aufgehoben. Dann übten die Kinder das Abwehren vom Handgelenkgriffen und das Verteidigen gegen das Schupsen. Die kleinen Budo Ka waren fleißig und konzentriert bei der Sache. Nach dem zweistündigen Training konnten sich noch alle bei Muffins, Obst und Kuchen stärken.

Nach einer kleinen Pause trafen dann die älterern Jiu Jitsu Ka ein, die 10 – 18 jährigen hatten das Training noch vor sich. Im Jiu Jitsu Prüfungsprogramm für Kinder sind als Abwehrtechniken gegen Faustangriffe bis zum Blaugurt 6 Techniken gefordert. An diesem Tag wurden 5 für die Kinder neue Techniken unterrichtet. Das Training begann mit dem Ausweichen gegen einen Angriff mit zwei Faustschlägen. Methodisch und Didaktisch gut durchdacht wurden die Teilnehmer von Michael gut durch die technischen Feinheiten und Raffinessen geführt.                               

In beiden Gruppen wurde immer wieder der Wissenstand durch das Vormachen der Techniken vor der Gruppe überprüft. Ein lehrreiches Training ging nach zweieinhalb Stunden zu Ende und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen konnte sich auch hier noch vom Buffet bedienen.Ursula Lindner , Vorsitzende der Jiu Jitsu Union Hessen und Sensei Karl Heinz Rauck zeigten sie sehr zufrieden mit der Lehrgangsbeteiligung und den vermittelten Inhalten. 


Shihan Ochi in Obertshausen
5 neue Danträger im Budo Gym 

                                                                                                                                   
16 Mitglieder des Budo Gym nahmen an einem Lehrgang mit der Karate Legende Shihan Hideo Ochi (8. Dan Karate) dem Chiefinstructor des DJKB teil. Fünf davon stellten sich nach demTraining der Prüfung zum ersten Dan im Shotokan Karate.

Gut gelaunt leitete Shihan Ochi die vier Traininseinheiten für die jeweiligen Graduierungen. Im Training der Oberstufe ließ er ausgiebig die Kihon Kombinationen und das Jiyu Ippon Kumite üben. In der zweiten Einheit wurden alle Kata durchgearbeitet. Im Anschluß an die letzte Oberstufen – Einheit fanden dann die Danprüfungen statt. 12 Prüflinge stellten sich der Prüfung zum 1. bzw. 2. Dan. 5 davon waren vom Budo Gym.

Isabell, Michelle, Peter, Lukas und Simon konnten nach der Prüfung die Dan Urkunden des DJKB in Empfang nehmen. 

       



Karate Do Lehrgang in Stierstadt mit Giovanni Machiatella
Der 5 - fache Karate Europameister im Kata - Team und ViezeEuropameister im Kumite gab einen Lehrgang beim Karate Dojo Hinode in Stierstadt. In drei Trainingseinheiten wurde Kata - 1. Einheit Empi und Kumite - 2. Einheit und Powerpack - 3. Einheit geübt. Vom Budo Gym waren dabei: Nadine, Daniel und Michael





Budoseminar mit Holger und Michael

Zum Jahresauftakt fand im Budo Gym das Seminar " Ninja vs. Samurai" statt. Holger und Michael zeigten verschiedene Bewegungsformen aus dem Aikido und dem Bujinkan Budo Taijutsu. Neben dem Taijutsu wurde auch noch der Umgang mit dem Bokken erarbeitet.